Monday, 2017-06-26

Neuer Musikschulpreis

Lohmarer Preis für die herausragende Interpretation eines Werkes einer Komponistin

Seit 2015 wird dieser Preis jährlich im Rahmen des feierlichen Abschlusskonzerts der Musik- und Kunstschule an Musikschülerinnen oder Musikschüler vergeben für die herausragende Interpretation eines Werkes einer Komponistin.
Der mit einem Preisgeld von 60 € dotierte Preis ist ein Gemeinschaftsprojekt der Leiterin der Musik- und Kunstschule Raika Maier und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Lohmar Brigitte Feist. Mit diesem innovativen Preis geben sie den Impuls, dass vermehrt auch Werke von Komponistinnen in den Blick genommen werden und zur Aufführung gelangen.
Mehr zu den aktuellen Preisträgerinnen und der Komponistin …

Die Preisträgerinnen 2016

Die Preisträgerinnen 2016 - Sophie und Carmen Gerz
Sophie und Carmen Gerz

Beim Konzert der Preisträger der Lohmarer Musikschule im Dezember 2016 wurden die Schwestern Carmen und Sophie Gerz für die Interpretation eines Stücks für Klavier und Akkordeon ihrer Musiklehrerin und Komponistin Eli Thoböll ausgezeichnet.

Die Preisträgerin Carmen Gerz spielt seit zweieinhalb Jahren Klavier. Sie übt täglich ca. 30 Minuten und an manchen Tagen wesentlich länger. Das Stück ihrer Lehrerin einzustudieren hat ihr große Freude bereitet. Ob Musik von einer Frau oder einem Mann geschrieben wurde, spielt für sie eigentlich keine Rolle, aber viele Stücke von einer Komponistin hat sie bislang tatsächlich noch nicht gespielt. „Klavierspielen bedeutet für mich Entspannung und Spaß, vielleicht wird Musik ja sogar beruflich eine Rolle für mich spielen“, so die Vierzehnjährige. Carmen Gerz ist allerdings nicht nur eine tolle Klavierspielerin, sondern auch noch eine gute Schülerin. Wenn sie in ihrer Freizeit nicht gerade übt, treibt sie auch gerne Sport.

Die Preisträgerin Sophie Gerz spielt seit drei Jahren Akkordeon. Sie übt ebenfalls täglich ca. eine halbe Stunde lang auf ihrem Instrument. Vor ihrem Wechsel in die weiterführende Schule hat sie auch länger geübt, nun bleibt ihr leider manchmal wenig  Zeit dazu. Musizieren bedeutet für die Schülerin, anderen - und auch sich selbst - eine Freude zu machen. Genau wie ihre Schwester, liebt Sophie neben dem Musizieren auch sportliche Aktivitäten. Zu ihrem Preis meint die junge Preisträgerin: „Ob Musik von einer Frau oder einem Mann geschrieben wurde, ist mir nicht wichtig. Wichtig ist mir nur, dass die Musik mir gefällt!“

Die Komponistin

Die Komponistin Eli Thoböll
Eli Thoböll

Die Komponistin Eli Thoböll legte 1985 das erste Staatsexamen für Lehramt Musik und Textilgestaltung ab. Noch vor ihrem Studienabschluss hat sie begonnen, als Akkordeon-, Keyboard-, und Klavierlehrerin zu unterrichten. Seit 2007 ist sie an der Musik- und Kunstschule der Stadt Lohmar tätig. Eli Thoböll wirkte in mehreren Filmen mit, schrieb Filmmusik und landete mit ihrer Band „Walk of The Elephants“ auf Platz 18 bei den World Music Charts of Europe. Derzeit tourt sie mit ihrem Programm „Krumm aber Legal“, das sie gemeinsam mit Geo Schaller konzipiert hat.
Eli Thoböll komponiert seit ihrer Studienzeit verschiedenste Musikformen. 2002 veranstaltete sie ein Konzert, in dem sie mit insgesamt 16 Musikern, Malerinnen, Performerinnen, Videokünstlern und Dichtern ihre über ein Jahr hinweg monatlich geschriebenen Kompositionen aufführte. Für ihr Lebenswerk wurde sie 2003 für den Künstlerinnenpreis NRW nominiert.

 
Entwicklungsstrategie