Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Pressestimmen

Extra Blatt, Paul Kieras, 02.03.2015

Jedes Team ein Unikat

Vitamin P - Ehrenamtliche Patenschaften für Ausbildung seit Frühjahr 2013 auf stetigem Erfolgskurs
 

Lohmar (pk). Einen Einblicke in die Arbeit des Projekts Vitamin P- Patenschaften für Ausbildung in Lohmar gab Projektleiterin Brigitte Feist-Kalafate zusammen mit zwei ehrenamtlichen Paten und ihren Schützlingen, um einerseits die Initiative vorzustellen und andererseits, um weitere Paten zu gewinnen.

Denn es besteht eine Warteliste von zurzeit rund zehn Schülern, die auf Unterstützung hoffen.

Die Grundschullehrerin Irmgard Wittmann bildet seit eineinhalb Jahren ein Team mit dem heute sechzehnjährigen Justin Binneweiß. Zunächst half sie dem Hauptschüler, seine Schulnoten zu verbessern und den Abschluss erfolgreich zu machen, dann bei der Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz. Mittlerweile ist Justin Azubi in einem Maler- und Lackierer-Betrieb und die Patenschaft wäre eigentlich beendet.

Denn Ziel ist es, die Schüler bis zum ersten Ausbildungsjahr zu begleiten. Vor Klausuren an der Berufsschule oder zum Führen des Berichtsheftes steht Wittmann dem jungen Mann aber immer noch gerne mit Rat und Tat zur Seite. Auch sonst pflegen die beiden ein freundschaftliches Verhältnis und kommunizieren über "WhatsApp".

Ganz frisch ist die Patenschaft zwischen dem Diplomingenieur im Ruhestand Horst Börner und Samuel da Silva. Erst zwei Mal haben sie sich getroffen, um sich kennen zu lernen und um zu sehen, "ob die Chemie stimmt." Denn das ist laut Feist-Kalafate die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. "Wir schauen darauf, dass es passt, denn jedes Patenteam ist ein Unikat", so die Projektleiterin, die bei ihrer Arbeit von Sarah Müller unterstützt wird.

Im Idealfall klappt es so gut wie bei den Teams von Börner und Wittmann. Bürgermeister Horst Krybus bedankte sich bei ihnen für ihren vorbildlichen Einsatz und Brigitte Feist-Kalafate überreichte als Anerkennung eine Patenurkunde. Das Projekt Vitamin P wurde im Frühjahr 2013 von der Stadt Lohmar ins Leben gerufen, um Jugendliche mit Unterstützungsbedarf auf ihrem Weg ins Berufsleben frühzeitig und nachhaltig zu unterstützen.

14 ehrenamtliche Paten stehen zur Verfügung, die einen Schüler betreuen, ein Pate kümmert sich noch um einen zweiten. Sie stärken die Jugendlichen in der Endphase ihrer Schullaufbahn (ab 8./9. Klasse), geben ihnen Anregungen bezüglich der Berufswahl und stehen ihnen in der Bewerbungsphase hilfreich zur Seite.

Am Anfang sollten sich die Teams einmal pro Woche treffen, später nach individuellem Bedarf. Brigitte Feist-Kalafate bittet alle, die Interesse und Freude an der Förderung junger Menschen haben, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit besitzen und etwas Zeit erübrigen können, ehrenamtlicher Pate zu werden.

Kontakt: Telefon: 02246 15-312,
E-Mail: Vitamin-PqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde