Sie sind hier: Stadtporträt / Lohmar in Kürze
Sunday, 2017-02-26
Eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte


 
 

Eine Zeitreise durch die Stadtgeschichte

 

Die Festschrift 
zum Blättern
als PDF herunterladen (PDF, 5 MB)
 
 

Ein Dorf wird Stadt

Gedicht von Karl Brux

In einem Dorf, welches idyllisch gelegen,
begann sich plötzlich allerlei zu regen!
Es tat sich vieles, ohne vorher es zu ahnen
und warf die Menschen völlig aus den Bahnen.
Die Dorfbewohner fromm und bieder,
legten sich zur Nachtruhe nieder
und als sie morgens früh erwachten,
nichts „Böses“ ahnten oder dachten,
waren sie alle zu Städtern geworden,
die Bürger im Süden, wie die im Norden.
Das Vieh auf der Weide hatte einen trotzigen Blick
und wollte nicht mehr auf ein Dorf zurück.
Selbst eine Kuh war so besessen
und wollte nur noch von einer städtischen Wiese fressen!
Die Schafe blökten in einem hellen Ton,
sie wussten von der Stadt-Botschaft schon.
Ein junger Hahn kräht heute noch auf seinem Mist,
er kann es nicht fassen, dass er ein Städter geworden ist.
Ein altes Legehuhn hatte ihn aufgeklärt,
es meinte: „Die Stadtmoral sei nicht viel wert.“
So hat sich der Mensch mit dem Tier verbunden
und alle haben das „Stadtwerden“ gut überwunden.
Doch die kleinen Bürger hoffen ganz still,
dass eine Stadt nicht mehr an Steuern will.
Wie man es in guter Nachbarschaft so macht,
wird Lohmar vom Kölner Dom mit überwacht.
Denn bei einer so jungen Stadt,
die noch keine richtige Erfahrung hat,
fühlt man sich sofort geborgen
und viel kleiner werden alle Sorgen.
Die schöne Agger schlängelt sich durchs Tal,
mal ist sie breit, mal ist sie schmal.
Ein Dorfmensch braucht nur Städter zu werden,
schon glaubt er, er hätte den Himmel auf Erden!
Doch die Lohmarer Bürger sind klug und zufrieden
und sie sind trotz allem die Alten geblieben.

Karl Brux
Karl Brux

Lohmar in Kürze

Die Stadt Lohmar liegt im Rheinland, im Rhein-Sieg-Kreis am südlichen Teil des Bergischen Landes am Fluss Agger. 59 – 230 Meter über dem Meeresspiegel erstreckt sich die Stadt über das untere Aggertal und die beiderseits anschließenden Höhenrücken der südbergischen Lösshochfläche.

Bodenfunde geben Zeugnis davon, dass die Besiedlung des Gebietes bis zur Mittleren Steinzeit (8000 v. Chr.) zurückreicht.

Die heutige Stadt Lohmar wurde durch die Gemeindereform 1969 aus den ehemaligen Gemeinden Lohmar, Breidt, Halberg, Inger und Scheiderhöhe des Amtes Lohmar (mit Ausnahme der Gemeinde Altenrath, die an die Stadt Troisdorf angegliedert wurde) sowie der amtsfreien Gemeinde Wahlscheid gebildet.

Heute zeigt sich Lohmar mit einer Fläche von 65,5 km² ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie ihren Gästen als moderne und lebenswerte Stadt mit hohem Wohn- und Freizeitwert. Ca. 32.000 Einwohnern leben in folgenden Stadtteilen: Agger, Albach, Algert, Birk, Breidt, Dahlhaus, Deesem, Donrath, Durbusch, Ellhausen, Geber, Grimberg, Hausen, Heide, Heppenberg, Höffen, Honrath, Hove, Hoven, Inger, Krahwinkel, Lohmar, Muchensiefen, Münchhof, Neuhonrath, Oberstehöhe, Scheid, Scheiderhöhe, Wahlscheid, Weegen, Wielpütz

„Lohmar – Stadt der Generationen – Aktiv im Grünen leben“: das ist der Titel des Programms der Stadt, das das sich folgende Ziele setzt:

  • Familienfreundlichkeit
  • Raum für Jung und Alt
  • Erlebnisfaktoren Natur und Sport
  • Unternehmerisches Engagement

Leitbild der Stadt Lohmar (pdf, 375 kB)

Über 100 Vereine prägen das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Stadt. Die Stadt Lohmar betreibt u. a. die Musik- und Kunstschule Lohmar, die bis auf Bundesebene beachtliche Erfolge verbuchen kann und mehrere Künstler/innen hervorgebracht hat, die mittlerweile selbst international aktiv sind. Sie werden feststellen, das Lohmar als familienfreundliche Stadt auch besonders Wert auf generationsübergreifende Angebote legt.

Geprägt durch seine Bürgerinnen und Bürger ist Lohmar eine lebendige, lebenswerte Stadt. Dabei werden Eigenengagement, Bürgerbeteiligungen und ehrenamtliche Aktivitäten der Bevölkerung großgeschrieben. Die Belange von Klima-, Natur- und Umweltschutz mit und für die Menschen werden nachhaltig berücksichtigt.

Als bevorzugtes Naherholungsgebiet der angrenzenden Ballungsräume bietet Lohmar ein über 170 km langes (Rad-) Wanderwegenetz entlang Historischem und Sehenswertem. Die Verknüpfung der vermeintlichen Gegensätze von ländlichem Charme und dem pulsierendem Charakter einer Stadt machen Lohmar zu einem attraktiven Wohnstandort mit einem breiten Angebot an Schulen und Freizeiteinrichtungen sowie einem leistungs- und wettbewerbsfähigen Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot.

Dank der zentralen Lage zu den Großstädten Köln und Bonn und ihrer gut ausgebauten Infrastruktur hat sich Lohmar auch zu einem gefragten Wirtschafts- und Technologiestandort entwickelt. Als Wirtschaftsstandort mit Zukunft bietet Lohmar bereits vielen Unternehmen, die zum Teil auch überregional tätig sind, einen optimalen Standort.

Stadtplan

Interaktiver Stadtplan von www.stadtplan.net
Interaktiver Stadtplan von www.stadtplan.net
 
Entwicklungsstrategie