Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

"Reif für Live" in Lohmar Meddendren – Drei Bands in Lohmar wollen es beweisen

Meldung vom

Lohmar Meddendren ist ein junges Format, das es erst im zweiten Jahr gibt. In dieser Zeit hat sich wieder bestätigt, was der Volksmund seit jeher sagte: „Jeder Anfang ist schwer.“ Weil die Beschwerlichkeit von Etablierung so bewusst erlebt wurde, hat das Kulturteam der Stadtverwaltung Lohmar sich mit dem Themenfeld „Talentförderung“ befasst. So wurde im Frühjahr ausgerufen, welche Nachwuchsband sich selbst „Reif für Live“ hält. 12 Formationen hatten sich beworben, von nah bis fern.

Letztlich wurden für dieses Jahr drei Formationen ausgewählt, die sich am Samstag, 17. August, ab 18:00 Uhr, auf dem Frouardplatz dem Lohmarer Publikum präsentieren können.

Man darf gespannt sein, was die jungen, aber doch erfahrenen Bands leisten können: Die Akustonauten, Tears of a Phoenix und Angry Nils & The Replacements wollten es einfach wissen.

Die Akustonauten aus Bergisch Gladbach sind ein dreiköpfiges Duo, das zu viert antreten wird. So merkwürdig das klingt, so optimal fasst die Beschreibung zusammen, was da in den letzten Monaten seit der Bewerbung draus erwachsen ist: Seit Anfang 2019 erobern die Akustonauten die Herzen ihrer Fans mit ihrer sowohl regionalen als auch internationalen Covermusik. „Wir sind absolut reif für live, weil es am schönsten ist, wenn alle mitsingen", fasst Bandleader Thomas Cramer zusammen.

Tears of a Phoenix ist eine Formation aus allerlei bekannten Lohmarer Gesichtern – aber als Band kommen sie ganz frisch daher. „Unsere Band ist ein Spiegel der ‚Stadt der Generationen‘“, erklärt Bandleader Stefan Couturier, „uns verbindet nicht nur der Musikgeschmack von mehreren Dekaden, sondern auch unsere Altersstruktur ist ein Mehrgenerationenhaus.“ Nicht nur die Instrumentierung mit zwei Gitarren, Bass und Schlagzeug, sondern auch die Stimmvielfalt, verleihen dem Phoenix hier Flügel. Und Couturier ist sich sicher: „Wir sind absolut reif für live, weil wir die Bühne lieben und darauf brennen, den Leuten unsere Musik und den Spaß, den wir daran haben, zu vermitteln.“

Den Abschluss des Abends macht ein Geheimtipp, der gar nicht mehr so geheim ist: Angry Nils & The Replacements. Die „erfahrenen Jungs“ spielen authentisch und schnörkellos und vor allem Songs, die eben nicht Mainstream und trotzdem großartig sind. Nils Werner, der Frontmann der Formation, erklärt den Ansatz der Band: „Die Musikrichtung kann grob eingeordnet werden in Rock, Blues und Alternative, also weniger Ordnung, dafür Vielfalt. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Stücke aus den 60ern kommen oder aktuellen Ursprung haben. Jede Musik hat ihre Zeit, und die kommt jetzt“.

„Reif für Live?“ soll eine Plattform sein, auf der sich eben solche Bands präsentieren können. Das Format unterscheidet sich maßgeblich von sogenannten „Casting-Shows“, weil hier Chancen geboten werden. Und tatsächlich wird hier Raum geboten und auch Gagen gezahlt. Damit der Start in Lohmar eben doch einfacher ist als anderswo.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Abteilung Kultur, Sport und Generationen, Leitung: Johannes Wingenfeld, Tel: 02246 15-350, Johannes.Wingenfeld@Lohmar.de