Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

„Can Can, Olympia, Götterleben und viele Infos zum 19. Jahrhundert“ - Komponistennachmittag in der Villa Friedlinde bedachte Jacques Offenbach

Meldung vom

Man konnte die rauschenden Röcke und hochfliegenden Beine im Rhythmus des Can Cans regelrecht erahnen. Mit dem „Galop Infernal“ startete der „Jacques-Offenbach-Komponistennachmittag“ in der Villa Friedlinde. Die vielen Gäste fühlten sich ins Pariser Moulin Rouge versetzt und wurden von der beschwingten Musik mit auf eine Reise ins 19. Jahrhundert genommen.

Über viele interessante Details aus dem Leben des „Operetten-Königs“ informierte der hauseigene Schreibclub. Gisela Steimel führte durch das abwechslungsreiche Programm. Die spannenden Textbeiträge standen im Wechsel zu passenden, musikalischen Darbietungen.
Cosmin Boeru, Klavierlehrer der Musik-und Kunstschule Lohmar, begeisterte das Publikum mit vier Stücken, die Offenbach Mitte des 19. Jahrhunderts geschrieben hatte.
Die Singgruppe FRICHOLO hatte Lieder aus „Hoffmanns Erzählungen“ im Gepäck und Schreibclub-Mitglied Ilse Schneider verzauberte das Publikum mit einer Darbietung der Figur „Olympia“. Täuschend echt imitierte sie die menschenähnliche Puppe, die sich neben zwei weiteren „Kunstdamen“ im Rahmen der Operette in Hoffmann verliebt.

Die Gäste belohnten die Darsteller mit großem Applaus.

Im kommenden Jahr wird der Komponistennachmittag bereits am 27. November stattfinden und ganz im Zeichen von Franz Lehár stehen.

Kontakt: Stadt Lohmar, Amt für Bildung, Soziales, Kultur und Sport,  Begegnungszentrum Villa Friedlinde, Leiterin Susan Dietz, Tel.: 02246 301630, Susan.DietzqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde