Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

UPDATE A3/A560: Nächtliche Verbindungssperrungen im Kreuz Bonn/Siegburg

Meldung vom

Im Autobahnkreuz Bonn/Siegburg (A3/A560) kommt es zu mehreren nächtlichen Verbindungssperrungen:

  • Dienstagnacht (4./5.5.), jeweils von 19 bis 5 Uhr, ist keine Überfahrt von der A560 aus Hennef kommend auf die A3 nach Frankfurt möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Niederpleis ist mit blauen Tafeln (U92) ausgeschildert.
  • Dienstagnacht (4./5.5.), jeweils von 20 bis 5 Uhr, ist keine Überfahrt von der A3 aus Frankfurt kommend auf die A560 nach Bonn möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Hennef ist mit Rotem Punkt ausgeschildert.
  • Mittwochnacht (5./6.5.) von 20 bis 5 Uhr ist keine Überfahrt von der A3 aus Frankfurt kommend auf die A560 nach Bonn möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Hennef ist mit Rotem Punkt ausgeschildert.
  • Donnerstagnacht (6./7.5.) von 19 bis 5 Uhr ist keine Überfahrt von der A560 aus Hennef kommend auf die A3 nach Frankfurt möglich. Eine Umleitung über die Anschlussstelle Niederpleis ist mit Rotem Punkt ausgeschildert.

Die Autobahn GmbH Rheinland montiert in dieser Zeit ein Traggerüst und baut die dortige Dauerbaustelle um.

Hintergrund:

Zwischen Lohmar und dem Kreuz Bonn/Siegburg erneuert die Autobahn GmbH die A3 derzeit grundhaft. Der stetig wachsende Verkehr hat auf der Fahrbahn deutliche Spuren hinterlassen: Spurrillen, Risse und Flickstellen machen eine grundhafte Sanierung der Fahrbahn der A3 auch zwischen der Anschlussstelle Lohmar und dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg zwingend erforderlich. Im Rahmen der Instandsetzung werden die Fahrbahnen, Brücken, Straßenausstattung und Lärmschutzwände erneuert. Für die Anwohner entlang der Autobahn wird der Lärmschutz durch höhere und zusätzliche Lärmschutzwände sowie lärmmindernden Asphalt verbessert. Um den heutigen Belastungen standhalten zu können, müssen auf der gut sechs Kilometer langen Strecke 13 Brückenunterführungen verstärkt oder sogar komplett durch neue Brücken ersetzt werden.

Die Autobahn GmbH des Bundes hat am 1. Januar 2021 die Verantwortung für Planung, Bau und Betrieb aller Autobahnen in Deutschland übernommen. Mit künftig bis zu 15.000 Mitarbeitern in 10 regionalen Niederlassungen, 41 Außenstellen und 189 Autobahnmeistereien unterhält sie 13.000 Kilometer Autobahn. Die Gesellschaft mit Hauptsitz in Berlin ist eine der größten Infrastrukturbetreiberinnen in Deutschland.
Die Niederlassung Rheinland mit Hauptsitz in Krefeld betreibt mit künftig etwa 1.400 Mitarbeitern rund 1.200 Kilometer Autobahn entlang der Rheinschiene und im westlichen Ruhrgebiet. Zur Niederlassung gehören die Außenstellen in Köln, Essen und Euskirchen. Vor Ort sorgen 15 Autobahnmeistereien für fließenden Verkehr.
www.autobahn.de

Kontaktdaten für Presseanfragen:
Sebastian Bauer
+49 152 5219 3677
sebastian.bauer2qGWhuiNepB7xY5qXhWmwnautobahnde

(Herausgegeben von: Die Autobahn GmbH des Bundes)