Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Stellenangebote

Seniorexperten*innen

Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis ist eine attraktive, junge Stadt im Grünen mit rund 31.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, ca. 20 km von den Zentren Köln und Bonn entfernt.

Die Stadtverwaltung Lohmar versteht sich als ein modernes Dienstleistungsunternehmen. Mit ihren rund 320 Mitarbeitenden und einer betriebswirtschaftlichen Führung orientiert sie sich an den Wünschen und Ansprüchen der Bürgerinnen und Bürger.

Die Stadtverwaltung Lohmar sucht in verschiedenen Bereichen

Seniorexperten*innen

die ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen nach dem Berufsleben einbringen.

Aktuell suchen wir insbesondere Unterstützung für Projekte im ingenieurfachlichen und technischen Bereich sowie für Digitalisierungsprojekte.

Darüber hinaus stellen wir projektbezogen auch Seniorenexperten*innen mit Fachwissen aus sozialem, handwerklichem und kaufmännischem Bereich ein. Bewerben Sie sich bei uns, im Bedarfsfall greifen wir gerne auf Ihre Kompetenzen zurück.

Arbeitszeit, Beschäftigungsdauer und Vergütung erfolgen nach Vereinbarung.

Fragen zu dieser Stellenausschreibung beantwortet die Leiterin des Hauptamtes, Katharina Viethen-Schlößer, Tel. 02246 15-115, E-Mail: Katharina.Viethen-SchloesserqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde.

Die Stadt Lohmar fördert die Gleichstellung von Frau und Mann. Es gilt ein Frauenförderplan. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr werden gerne entgegengenommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie uns bitte vorzugsweise online über www.Interamt.de, Interamt Angebots-ID 464867, zukommen lassen. Per Post zugesandte Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt.

Bewerbung an: Bürgermeister der Stadt Lohmar, Hauptamt, Rathausstr. 4, 53797 Lohmar


Aktuelle Angebote für Bufdis/ BFDler

Wer sich für andere engagiert, erfährt Anerkennung und Wertschätzung und gibt seinem Leben einen besonderen Sinn!

Im Bundesfreiwilligendienst können sich Frauen und Männer aller Generationen für das Allgemeinwohl in ihrer Stadt einsetzen. Jungen Freiwilligen bietet er die Möglichkeit des Kompetenzerwerbs und erhöht die Chancen für einen Einstieg in ein geregeltes Berufsleben. Ältere Freiwillige können ihre bereits vorhandenen Kompetenzen sowie ihre Lebens- und Berufserfahrung einbringen und weitergeben.

Die Mindestdauer des Dienstes beträgt sechs Monate und die Höchstdauer 24 Monate. Der Dienst ist grundsätzlich als Vollzeitbeschäftigung abzuleisten. Für Freiwillige ab Vollendung des 27. Lebensjahres kommt auch eine Teilzeitbeschäftigung von mehr als 20 Wochenstunden in Betracht. Die Freiwilligen erhalten ein monatliches sogenanntes „Taschengeld“ von 250 EUR (für Freiwillige bis zum 25. Lebensjahr) bzw. 350 EUR (Freiwillige ab Vollendung des 25. Lebensjahres). Bei einer Teilzeit-Stelle reduziert sich anteilig das monatliche Taschengeld. Für die persönliche Weiterentwicklung werden Fortbildungen angeboten.

Auch in Lohmar gibt es in vielen städtischen Bereichen vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben genehmigte Stellen für Bundesfreiwillige („Bufdis“): etwa in städtischen Kindertagesstätten, offenen Ganztags- und Grundschulen, der Gesamtschule und dem Gymnasium Lohmar, dem städtischen Bauhof sowie dem Begegnungszentrum "Villa Friedlinde".

Aktuell werden für den nächstmöglichen Zeitpunkt Bundesfreiwillige für alle der oben genannten Einsatzstellen gesucht.

Sollte Sie Interesse oder noch weitere Fragen haben melden Sie sich bei: Frau Katrin Wester, 02246 – 15 136, E-Mail: Katrin.WesterqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnlohmarde