Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Kandidaten der Behindertenbeiratswahl am 7. März 2021

Zur Behindertenbeiratswahl am 7. März 2021 stehen folgende Kandidaten zur Wahl:

Nicole Boniolo

Jahrgang 1973

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Ich bin seit vielen Jahren chronisch krank und habe einen Schwerbehindertenausweis. Ich möchte mich dort einbringen, wo Hilfe gebraucht wird und warum also nicht da anfangen, wo man selber Hilfe braucht?

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Bisher keine. Außer die Erfahrungen, die man eben als Person mit einem Schwerbehindertenausweis macht.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
In dem er aufzeigt wo Schwächen sind, beratend zur Seite steht, Unterstützung leistet, sich einbringt.


Beate Dietz

Jahrgang 1959

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Ich war in den letzten 5 Jahren gewähltes Mitglied des Behinderten Beirates Lohmar. Ich würde gerne weiter Mitglied des BBL bleiben, um u. a. die lnklusion in Lohmar voranzutreiben.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Durch gemeinsame Arbeit haben wir BBLer, einiges in Lohmar bewirkt. U. a. wurden Behindertenparkplätze geschaffen, die WC-Tür auf dem städtischen Friedhof bekam einem Buzzer. Den können u. a. Rollstuhlfahrer, Fahrer eines Kinderwagens bedienen.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
lch bin Rollstuhlfahrerin und finde es doch manchmal sehr mühsam sich mit diesem fortzubewegen. Da gibt es noch einiges bzgl. der Straßen zu tun. Außerdem sollte auf dem Frouardplatz eine öffentlich, behindertengerechte WC-Anlage installiert werden.


Heinrich-Peter Eschbach

Jahrgang 1966

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Ich setze mich bereits seit mehreren Jahren als Mitglied des BBL für die Interessen der behinderten MitbürgerInnen von Lohmar ein, bin derzeit der Vorsitzende dieses Gremiums und möchte meine Erfahrungen weiterhin aktiv einbringen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Ich bin selber seh- und gehbehindert; trotz meiner Behinderung gehe ich mit offenen Augen durch Lohmar. Ich weiß somit aus persönlicher Erfahrung, was es bedeuten kann, behindert zu sein bzw. behindert zu werden.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Die Mitglieder des BBL müssen weiterhin ihre eigenen Erfahrungen aktiv einbringen und sich für ALLE Menschen mit Behinderung engagieren, ein offenes Ohr für die Belange unserer MitbürgerInnen haben und konstruktiv mit der Verwaltung zusammenarbeiten.


Klaus Gottlob

Jahrgang 1959

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Um Behinderten noch besser zu helfen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
30 Jahre bei Ford Köln Vertrauensmann auch für Behinderte zuständig.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Mit offenen Augen und Ohren durch Lohmar gehen um auf Misstände aufmerksam zu werden.


Uwe Grote

Jahrgang 1960

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Um die lnklusion in Lohmar weiter voran zu bringen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Als Vater eines Sohnes, der durch seine Behinderung seit seiner Geburt Querschnittsgelähmt ist und auf einem Rollstuhl angewiesen ist, kenne ich die Probleme von Rollstuhlfahrer/innen sehr gut. Ob es im Straßenverkehr, ÖPNV oder in Gebäuden ist.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Den Menschen mit Behinderung muss das Recht gegeben sein, am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Das betrifft aller gesellschaftliche Gruppen und deren Zugang zu öffentlichen Gütern wie Bildung, Arbeit und zur öffentlichen Infrastruktur.


Clara Neff

Jahrgang 1993

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Als früheres Mitglied des Behindertenbeirates habe ich inklusive Jugendtreffs mit organisiert. Ich freue mich dies fortzusetzen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Seit meiner Geburt lebe ich mit einer körperlichen Behinderung und nutze im Alltag verschiedene Hilfsmittel, z. B. einen mobilen Sprachcomputer, Bildschirmtastatur, spezielle PC-Maus.
2019 Abschluss: Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Seit November 2020 lebe ich in einer eigenen Wohnung mit Unterstützung eines persönlichen Assistenzteams. Gerne möchte ich anderen über das Leben mit Assistenz berichten.


Sandra Rippinghaus

Jahrgang 1968

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirats werden?
Ich heiße Sandra Rippinghaus, bin 1968 geb. verheiratet und lebe seit 10 Jahren mit meinem Mann im schönen Lohmar. Ich bin von Geburt an sehbehindert und weiß, wie schwer es Kinder, Jugendliche, und auch Erwachsene haben (Bsp. Mobbing, Mobilität, Arbeitssuche), Ich habe viele Jahre mit Behinderten Kollegen gearbeitet und betreue meine gehbehinderte Mutter.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Es ist mir wichtig den Behindertenbeirat der Stadt Lohmar zu unterstützen. Und Menschen mit und ohne Behinderung, jeden Alters zuzuhören und Lösungen zu finden.


Manfred Schellberg

Jahrgang 1974

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirats werden?
Um den Behindertenbeirat bei der Öffentlichkeitsarbeit zu unterstützen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Als Medienfachwirt und Lokalredakteur bringe ich viel Erfahrung in der Pressearbeit mit. Dies gilt auch für den Bereich Social Media und Web.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Indem die Schwierigkeiten der Menschen mit Behinderung geschildert und dadurch besser verstanden werden. Aufklärung lässt Barrieren schmelzen.


Andreas Wenclewski

Jahrgang 1952


Theresia Wiemer

Jahrgang 1955

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirats werden?
Aufgrund einer erfolgreichen ersten Sitzungszeit kandidiere ich gerne erneut für den BBL.
Ich möchte weiterhin Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderung und deren Familienangehörige sein, sie unterstützen und ihnen helfen Probleme zu lösen.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Ich selbst erlebte wie eine Behinderung den Alltag einschränken kann und für die Angehörigen zur Herausforderung wird. In den letzten 5 Jahren habe ich mich sehr gerne inhaltlich in den BBL eingebracht und als Kassenwartin die Finanzen des BBL verwaltet.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Das Thema Inklusion muss in allen Bereichen der Stadt präsent sein, weiterentwickelt und gelebt werden. Neben meiner Tätigkeit im BBL engagiere ich mich in der Seniorenarbeit in der Villa Friedlinde und bin dort unterstützend tätig.


Uwe Wiermann

Jahrgang 1957

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirats werden?
Als Vierfachampurtierter (ohne Unterschenkel und Finger) sind mir alltägliche Hindernisse nur allzu vertraut. Um die Lebensqualität körperlich behinderter Menschen zu verbessern, bewerbe ich mich als Mitglied des Behindertenbeirates.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Ich bin Sprecher des Landesverbandes für Menschen mit Arm- oder Beinamputationen in NRW, Ortsverein Bonn. Auch bin ich beauftragter Bürger im Sozialausschuss der Stadt Lohmar. Durch die eigene Behinderung erlebe ich die Erfahrungen täglich hautnah.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Durch Benennung all der Hindernisse, die uns im täglichen Leben stören und Alternativen hierzu entwickeln.
Danach gehen die Vorschläge in den Rat der Stadt Lohmar ein und gemeinsam können Projekte verwirklicht werden.


Siegmund Zöllner

Jahrgang 1954

Warum will ich Mitglied des Behindertenbeirates werden?
Die barrierefreie Gestaltung von Straßen, Wegen und Plätzen ist für Menschen mit Behinderung eine wichtige Hilfe bei der Bewältigung alltäglicher Wege. Obwohl auf diesem Gebiet innerhalb der Stadt Lohmar in der Vergangenheit schon einiges erreicht wurde, gibt es auch in Zukunft noch viele Aufgaben, an deren Lösung ich mitarbeiten möchte.

Welche Erfahrungen kann ich einbringen?
Ich bin von Beruf Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Verkehrswesen. Bis zu meinem Eintritt in den Ruhestand war ich im Tiefbauamt der Stadt Bonn zuständig für die Planung und den Neubau von Straßen. Ein besonders wichtiger Aspekt im kommunalen Straßenbau war für mich, die Bedürfnisse der schwächeren Verkehrsteilnehmer, insbesondere die von Menschen mit Behinderung, angemessen zu berücksichtigen. Einige Jahre lang war ich daneben Mitarbeiter des Arbeitskreises Barrierefreie Verkehrsanlagen bei der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen.
In den vergangenen 5 Jahren war ich Mitglied des Behindertenbeirates der Stadt Lohmar.

Wie kann der Behindertenbeirat helfen, die Inklusion in Lohmar voran zu bringen?
Der Behindertenbeirat kann als Bindeglied zwischen den in Lohmar lebenden Menschen mit Behinderung und den Mitgliedern des Stadtrates, der Fachausschüsse und der Verwaltung dabei helfen, die Probleme von Menschen mit Behinderung zu erkennen und beratend an der Beseitigung dieser Probleme mitwirken.