Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Katholische Kirche Sankt Mariä Geburt

 zurück zur Übersichtseite


Hinweise zur Bedienung: Sie können sich innerhalb des Kartenausschnitts mit geklickter linker Maustaste bewegen. Ein Klick auf einen der grünen Punkte zeigt Details zur Sehenswürdigkeit an. Den Kartentyp können Sie mit den Schaltflächen oben links anpassen. Mit den Schaltfächen am rechten unteren Rand verändern Sie die Zoomstufe.


Katholische Kirche Sankt Mariä Geburt
Ort:
Lohmar-Birk, Birker Straße 10
Art:
Baudenkmal 49
Autor:
Peter Hennekeuser
Nr.:
02-01

Die Birker Kirche wurde 1840 zur selbstständigen Pfarrkirche ernannt. Sie war ursprünglich eine Kapelle, die zur Mutterkirche Lohmar gehörte.


Chorraum:

Der älteste Teil der Kirche ist der frühgotischer Chor, erbaut um 1260 bis 1275.

Einige Details: Schaftringe, vier verschiedene Kapitelle, Schussstein und Gewölberippen.

Bei der Renovierung 1960 fand man im Gewölbe ein Marienfragment, Maria mit dem Jesusknaben. Gemalt in einem Dreipass beim Bau der Kirche.

Mittelschiff:

Das ursprüngliche romanische Hauptschiff der Kirche mit dem einzigen (nördlichen) Seitenschiff wurde um 1800 niedergerissen - ebenso ein Teil des Chores - und durch einen Saalbau ersetzt. Für die gewachsene Gemeinde wurde 1887/88 das Kirchenschiff verlängert und zu einem dreischiffigen neugotischen Bau erweitert.

Turm:

Der Turm wurde ebenfalls 1887/88 dem Mittelschiff angepasst indem er erhöht wurde. Der Helm des alten Turmes wurde abgebaut und 1888 wieder aufgesetzt.

Marienverehrung in Birk

Der schöne Chor der Kirche und das Marienfresko deuten an, dass hier schon von alters her ein Ort der Marienverehrung ist. Die aus Holz gefertigte schmerzhafte Mutter Gottes von ca. 1490 am rechten Seitenaltar wurde seit jeher verehrt. Im Jahre 1801 wurden beim Umbau der Kirche Krücken von Geheilten gefunden. Quellen belegen, dass seit dem Ende des 15. Jahrhunderts auswärtige Prozessionen zur Verehrung der schmerzhaften Mutter nach Birk kamen. Im Anschluss fand ein Jahrmarkt statt.

Das 48 cm hohe spätgotische Vesperbild stammt vermutlich aus einer Kölner Werkstatt. Bei einer Feierstunde am Ostermontag 1982 krönte Kardinal Höffner das Gnadenbild von Birk.

Am linken Seitenaltar eine weitere spätgotische Skulptur, das Vesperbild Sankt Anna Selbdritt aus den Jahren um 1500.

Weitere wertvolle Sehenswürdigkeiten

  • Aus der ehemaligen Nikolauskapelle: Die barocke Skulptur des heiligen Nikolaus aus dem 18. Jahrhundert.
  • Das neugotische Taufbecken von 1855. Eine der ersten Anschaffungen von Dr. Heinrich Aumüller (1852 bis 1873 Pfarrer in Birk). Dr. Aumüller wurde 1895 in Münster geboren, seit 1834 Arzt, Chirurg und Geburtshelfer in Berlin. Er war verheiratet und hatte zwei Töchter. Nach dem Tod seiner Frau studierte er Theologie und wurde 1843 zum Priester geweiht.
  • Die Skulptur Sankt Antonius von Padua in schwarzer Minoritenkutte stammt aus dem 18. Jh. Ehemalige Seligenthaler und Siegburger Minoriten haben Birk seelsorgerisch betreut.
  • Das sogenannte Pfingstfenster an der Südseite der Kirche. Die Glasmalerei zeigt die Herabkunft des hl. Geistes auf die Gottesmutter und Apostel am Pfingsttag. Unten rechts kniet Erzbischof Bertram Orth. Das Fenster wurde von Angehörigen des Bertram Orth gestiftet. Bertram Orth, geboren 1848 in Algert, 1872 zum Priester geweiht, war Missionar und Pfarrer in Oregon USA. 1900 wurde er Bischof von Vancouver in Kanada, 1903 Erzbischof. Später wirkte er in Italien und starb in Fiesole am 4. Februar 1931.

Quellenverzeichnis:

  • Heinrich Hennekeuser, Die Pfarrkirche St. Mariä Geburt in Birk, in: Lohmarer Heimatblätter 15-16, 2001-2002;
  • Weiterführende Literatur Lohmarer Heimatblätter 15 und 16.

Quelle: Stadtarchiv Lohmar / J. Morich
Quelle: Stadtarchiv Lohmar / J. Morich
Quelle: Stadtarchiv Lohmar / J. Morich
Quelle: Stadtarchiv Lohmar / J. Morich
Birker Gnadenbild |Quelle: Hennekeuser, Lohmarer Heimatblätter 2002, S. 50
Birker Gnadenbild |Quelle: Hennekeuser, Lohmarer Heimatblätter 2002, S. 50

 zurück zur Übersichtseite


Mehr aus Heide/Inger/Birk/Breidt/Algert/Albach


Die Rechte der Texte und Bilder liegen bei den jeweiligen Autorinnen und Autoren. Eine Veröffentlichung ohne schriftliche Einverständniserklärung ist nicht zulässig.

Coronavirus

Die Stadtverwaltung ist für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.

Gesammelte Informationen zum Coronavirus hier:

www.Lohmar.de/corona

Infos zum Schnelltest-Zentrum Lohmar unter:

abstrich.termin-direkt.de

  • Social Media

Newsletter

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Newsletter aus verschiedenen Themen und Bereichen zusammen: