Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Vitamin P Archiv

Einführungsworkshop für Neu-Paten am 27. Januar 2018

Am Samstag, den 27. Januar 2018 zwischen 9:00 und 15:00 Uhr findet wieder ein Einführungsworkshop für neue Lohmarer Ausbildungspatinnen und -Paten statt. Gemeinsam mit zukünftigen Patinnen und Paten des Projekts Pfau der Diakonie bereiten sie sich im „Zeitraum“, Ringstr. 2 in Siegburg auf ihr Ehrenamt vor.

Geleitet wird der Workshop von den Projektleiterinnen Michaela Harmeier von Pfau und Brigitte Feist von Vitamin P in Lohmar.

Ausbildungspaten waren auf Tour - Spaß, Genuss und Austausch standen im Vordergrund

Bei strahlendem Wetter nahmen am 24.Juni ca. 20 unternehmungslustige Ausbildungspaten an einer Radtour durch das Siegtal teil und genossen die schöne Landschaft am Ufer der Sieg. Organisiert wurde die Aktion von den Projektleitungen der Initiativen Vitamin P und Pfau der Diakonie an Sieg und Rhein. Die Streckenführung entlang der Sieg hatte Franz Böhm, Tourguide des ADFC und ebenfalls Ausbildungspate ausgearbeitet.

Die Teilnehmer/-innen hatten sichtlich Spaß an kleinen Anstiegen und rasanten Abfahrten und führten schon während der Tour angeregte Gespräche. Diese wurden dann bei der Einkehr im Bootshaus in Troisdorf weiter intensiviert. Das Kennenlernen und der Austausch untereinander über ihr Engagement und ihre Erfahrungen war auch das Hauptziel der Organisatorinnen Brigitte Feist, Dr. Michaela Harmeier und Birgit Binte-Wingen, die sich sehr über die positive Resonanz der Paten auf die Aktion freuen. Auch im nächsten Jahr wird es sicher eine gemeinsame Aktion der beiden Projekte geben.

Einladung zur Radtour mit Teilnehmern und Freunden des Projekts VitaminP

Am 24.6.2017 findet eine Radtour an der Sieg mit Patenteams und Freunden des Projekts statt.
Die Radtour wird ca. 50 km lang sein, hat kaum Steigungen und stellt auch für Ungeübte kein Problem dar.
Start ist um 10 Uhr am Rathaus, Ziel ist das Lokal "Zum Bootshaus" in Troisdorf-Bergheim, wo sich alle stärken können. Rückkehr in Lohmar ist um ca. 16 Uhr geplant.

Es werden auch Patinnen und Paten des Projekts PfAu aus Siegburg mitradeln.

Wer darüber nachdenkt, ebenfalls als Patin oder Pate beim Projekt Vitamin P einzusteigen, hat die Möglichkeit bei der Radtour mitzumachen und sich mit Menschen austauschen, die bereits Erfahrung in diesem Ehrenamt gesammelt haben. 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Projektleiterin Brigitte Feist, Tel.: 02246/15-312

Gelegenheit für interessierte Lohmarer das Ausbildungspatenprojekt kennenzulernen

Das Ausbildungspatenprojekt Vitamin P unterstützt seit ca. drei Jahren Lohmarer Jugendliche beim Start ins Berufsleben.

Das Ausbildungspatenprojekt Vitamin P unterstützt seit ca. drei Jahren Lohmarer Jugendliche beim Start ins Berufsleben.Damit die engagierten Ausbildungspatinnen und -paten Gelegenheit haben, sich untereinander auszutauschen, findet am 23. August von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr rund um die Naturschule im Aggerbogen ein Erlebnistag mit Wandern, Bogenschießen und Picknick statt.

Auch an dem Projekt Interessierte sind herzlich eingeladen, diese Gelegenheit zu nutze und sich ein Bild von dem Projekt und seinen Akteuren zu machen. So lässt sich am leichtesten klären, ob man sich vorstellen kann, eine Ausbildungspatenschaft zu übernehmen und einem jungen Menschen auf dem Weg in die Zukunft zur Seite zu stehen.Start des Erlebnistages ist um 10:00 Uhr an der Naturschule im Aggerbogen in Lohmar-Wahlscheid. Nach einer kurzen Wanderung mit Joey Kelly gibt es ab 12:00 Uhr die Möglichkeit, sich bei einem Picknick auszutauschen und wer möchte kann unter professioneller Anleitung die Kunst des Bogenschießens kennenlernen. Bürgermeister Horst Krybus wird die Gäste um 12:00 Uhr persönlich begrüßen.

Es wird um Anmeldung bei der Projektleiterin Brigitte Feist gebeten
unter der Telefonnummer 02246 15-312 oder per E-Mail Brigitte.FeistqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde.

Motivationsvortrag vom prominenten Extremsportler Joey Kelly „No Limits-Wie schaffe ich mein Ziel?“

250 Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen der Haupt- und Realschule Lohmar lauschten in der Aula der Hauptschule dem einstündigen Motivationsvortrag „No Limits - Wie schaffe ich mein Ziel?“ von Joey Kelly.

Die interessierten Jugendlichen erfuhren, wie der frühere Musiker der Kelly Family und jetzige Extremsportler,  Fernsehstar und Autor, mit Leidenschaft und Hartnäckigkeit seine Ziele verfolgt.
 
Unterricht einmal ganz anders!

Eingeladen waren auch die ehrenamtlichen Ausbildungspaten des Projektes  Vitamin P-Patenschaften der Stadt Lohmar und des Projektes der Diakonie an Sieg und Rhein, kurz Pfau. Das Publikum erfuhr, dass auch im Lebenslauf von Kämpfernatur Joey Kelly nicht immer alles erfolgreich war! Der prominente Lohmarer berichtete von seinen vielen unglaublichen Erfolgen und Leistungen, ließ aber auch erlebte Niederlagen nicht aus. Die kleinen Geschichten vom Scheitern machten ihn dabei besonders sympathisch.

Joey Kelly untermalte seinen Bericht immer wieder mit Filmsequenzen, z.B. aus der Zeit als Teil der Folkband Kelly-Family, Einspielern von der Durchquerung Deutschlands aber auch mit Bildern von seinem ersten Triathlon, der kläglich an einer Schwimmboje endete. Der Extrem-Sportler, acht Ultra-Triathlons in einem Jahr, nimmt sich selber nicht allzu ernst, wenn er berichtet, dass er zwar lange Musik gemacht hat, sich aber nicht als guten Musiker bezeichnen würde.

Mittlerweile hat Joey Kelly offensichtlich seine Bestimmung darin gefunden, immer wieder neue sportliche Herausforderungen anzugehen und seine persönlichen Grenzen auszuloten. Sein Ziel ist es, auch in hohem Alter noch einen Halbmarathon zu schaffen.

Sein Tipp für die Schülerinnen und Schüler im Auditorium: Es ist nicht wichtig welche Ziele man sich setzt, es ist wichtig, dass man sich Ziele setzt. Kelly kam mit seinem humorvollen Vortrag bei den Jugendlichen gut an, die im Anschluss noch Schlange standen, um ein Selfie mit dem Prominenten zu ergattern.

Neben den sportlichen Aktivitäten ist dem Ironman Joey Kelly aber auch sein Engagement für verschiedene interessante Projekte wichtig. So engagiert er sich u. a. als Botschafter der José Carreras Leukämie-Stiftung. Das Projekt Vitamin P-Patenschaften für Ausbildung unterstützt Joey Kelly seit einem Jahr und hat bereits Ideen für weitere gemeinsame Aktionen. Er möchte Jugendliche ermutigen, ihre speziellen Talente zu entdecken und ihren ganz persönlichen Weg zu gehen. Genau das ist auch das Ziel der Ausbildungspatinnen und -paten von Vitamin P.

Es werden neue Ausbildungspaten gesucht!

Das Projekt Vitamin P existiert seit zwei Jahren und lebt vom ehrenamtlichen Engagement der mittlerweile 16 Patinnen und Paten aus Lohmar, die jeweils eine Schülerin oder einen Schüler coachen, damit sie ihre persönlichen Ziele erreichen. Die ersten  Jugendlichen befinden sich bereits in ihrer Wunsch-Ausbildung. Aktuell werden wieder Anfragen von Jugendlichen der achten und neunten Klassen der Haupt- oder Realschule nach einer Ausbildungspatenschaft entgegengenommen und gleichzeitig werden weitere Patinnen und Paten für die Ausbildung gesucht.

Voraussetzung für das Entstehen eines Patenteams ist immer Sympathie, denn ohne diese Basis entsteht keine erfolgreiche Zusammenarbeit. Deshalb gibt es immer ein unverbindliches Schnuppern und erst wenn die Beteiligten eine Nacht darüber geschlafen haben, entscheiden sie sich, ob sie die Patenschaft starten wollen.

Wer Interesse hat, einen jungen Menschen über einen längeren Zeitraum auf dem Weg ins Berufsleben zu begleiten, wird gebeten, sich per Tel.: 02246 15-312 oder per E-Mail: Brigitte.FeistqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde bei Projektleiterin Brigitte Feist zu melden.

Pressestimmen

 

Extra Blatt, Paul Kieras, 02.03.2015

Jedes Team ein Unikat

Vitamin P - Ehrenamtliche Patenschaften für Ausbildung seit Frühjahr 2013 auf stetigem Erfolgskurs
 

Lohmar (pk). Einen Einblicke in die Arbeit des Projekts Vitamin P- Patenschaften für Ausbildung in Lohmar gab Projektleiterin Brigitte Feist-Kalafate zusammen mit zwei ehrenamtlichen Paten und ihren Schützlingen, um einerseits die Initiative vorzustellen und andererseits, um weitere Paten zu gewinnen.

Denn es besteht eine Warteliste von zurzeit rund zehn Schülern, die auf Unterstützung hoffen.

Die Grundschullehrerin Irmgard Wittmann bildet seit eineinhalb Jahren ein Team mit dem heute sechzehnjährigen Justin Binneweiß. Zunächst half sie dem Hauptschüler, seine Schulnoten zu verbessern und den Abschluss erfolgreich zu machen, dann bei der Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz. Mittlerweile ist Justin Azubi in einem Maler- und Lackierer-Betrieb und die Patenschaft wäre eigentlich beendet.

Denn Ziel ist es, die Schüler bis zum ersten Ausbildungsjahr zu begleiten. Vor Klausuren an der Berufsschule oder zum Führen des Berichtsheftes steht Wittmann dem jungen Mann aber immer noch gerne mit Rat und Tat zur Seite. Auch sonst pflegen die beiden ein freundschaftliches Verhältnis und kommunizieren über "WhatsApp".

Ganz frisch ist die Patenschaft zwischen dem Diplomingenieur im Ruhestand Horst Börner und Samuel da Silva. Erst zwei Mal haben sie sich getroffen, um sich kennen zu lernen und um zu sehen, "ob die Chemie stimmt." Denn das ist laut Feist-Kalafate die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. "Wir schauen darauf, dass es passt, denn jedes Patenteam ist ein Unikat", so die Projektleiterin, die bei ihrer Arbeit von Sarah Müller unterstützt wird.

Im Idealfall klappt es so gut wie bei den Teams von Börner und Wittmann. Bürgermeister Horst Krybus bedankte sich bei ihnen für ihren vorbildlichen Einsatz und Brigitte Feist-Kalafate überreichte als Anerkennung eine Patenurkunde. Das Projekt Vitamin P wurde im Frühjahr 2013 von der Stadt Lohmar ins Leben gerufen, um Jugendliche mit Unterstützungsbedarf auf ihrem Weg ins Berufsleben frühzeitig und nachhaltig zu unterstützen.

14 ehrenamtliche Paten stehen zur Verfügung, die einen Schüler betreuen, ein Pate kümmert sich noch um einen zweiten. Sie stärken die Jugendlichen in der Endphase ihrer Schullaufbahn (ab 8./9. Klasse), geben ihnen Anregungen bezüglich der Berufswahl und stehen ihnen in der Bewerbungsphase hilfreich zur Seite.

Am Anfang sollten sich die Teams einmal pro Woche treffen, später nach individuellem Bedarf. Brigitte Feist-Kalafate bittet alle, die Interesse und Freude an der Förderung junger Menschen haben, Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit besitzen und etwas Zeit erübrigen können, ehrenamtlicher Pate zu werden.

Kontakt: Telefon: 02246 15-312,
E-Mail: Vitamin-PqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde

Ansprechpartnerin

Sachbearbeiterin in der Abteilung Jugendförderung im Amt für Jugend und Familie