Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Digital nah dran!

Unter dem Leitsatz „Digital nah dran“ macht die Stadt Lohmar die Verwaltungsservices für alle Bürgerinnen und Bürger schnell und einfach von zuhause und unterwegs nutzbar. Aus diesem Grund digitalisieren wir im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes unsere Dienstleistungen. Den ersten Schritt hierfür haben wir bereits gemacht, indem wir die Einführung der E-Akte vorangetrieben haben. Darüber hinaus werden wir u.a. Bürgerbeteiligungen bei städtischen Vorhaben online ermöglichen, um allen Interessierten die Möglichkeit zu bieten unsere Stadt aktiv mitzugestalten.

Bürgerkonto

Die Stadt Lohmar versteht, dass Bürgerinnen und Bürger, die regelmäßig das Onlinebanking nutzen und Produkte im Internet bestellen, auch auf digitale Lösungen in der Verwaltung zugreifen möchten. Mit dem Bürgerkonto können Bürgerinnen und Bürger Behördengänge online erledigen. Es bildet den elektronischen Zugang zu allen Dienstleistungen der Stadt und perspektivisch auch zu Leistungen anderer Behörden. Der vom IT-Planungsrat verabschiedete Umsetzungskatalog zum Onlinezugangsgesetz (OZG) bildet die Grundlage für die umzusetzenden Verwaltungsleistungen.

Folgende Aspekte zeichnen das Bürgerkonto der Stadt Lohmar aus:

  • Über eine digitale Plattform kommunizieren Bürgerinnen und Bürger sicher mit der Stadt. Dabei ist das Service- Konto auch mobil abrufbar und lässt sich problemlos in den Alltag integrieren.
  • Zukünftige Nutzerinnen und Nutzer dieses Online-Services registrieren sich direkt bei der Stadt Lohmar über das Service-Konto NRW oder mit der Online-Ausweisfunktion auf dem Personalausweis. Unterschriften auf Papier sind nicht mehr notwendig.
  • Die Lohmarer Bürgerinnen und Bürger sparen Wege ein, Wartezeiten reduzieren und Prozesse vereinfachen sich. Der verringerte Papieraufwand schont natürliche Ressourcen und spart Kosten.

Online-Partizipation

Die Lohmarer möchten unsere Stadt mitgestalten. Das haben vergangene Bürger-Workshops bereits gezeigt. Daher finden sich zukünftig geeignete städtische Vorhaben auf einer Online-Plattform wieder, über die Bürgerinnen und Bürger Ihre Meinungen und Vorschläge digital einbringen können. Das zugrundeliegende System hierfür ist Teilen der Bürgerschaft bereits bekannt. Es wurde genutzt, um Vorschläge für die in diesem Papier ausgeführten Handlungsfelder und Projekte zu sammeln. Neben der Teilhabe an städtischen Vorhaben bietet die Plattform auch die Möglichkeit, Mängel zu melden. Über eine Karte kann der Ort angegeben werden, an dem der Mangel aufgefallen ist, eine Beschreibung eingegeben und das Ganze einfach abgeschickt werden. Die Plattform ist offen und sicher konzipiert, sodass sie auch zukünftige innovative Management Formate ermöglicht und unterstützt. Sie gewährleistet außerdem Transparenz gegenüber Bürgerinnen und Bürgern, bildet Kompetenzen bei Bürgerinnen und Bürgern und fördert interdisziplinäre Kooperationen.

Neukonzeption der Website

Lohmar hat viel zu bieten. Ein großes Angebot bedeutet viele Informationen und wer viele Informationen bereitstellt, sollte diese strukturiert und für jeden verständlich zentral zur Verfügung stellen. Die Stadtverwaltung wird daher die Website neu konzipieren. Damit soll alles Wissenswerte für Jung und Alt gebündelt nach Lebenssituationen aufbereitet werden, damit alle Generationen die für sie wichtigen Antworten erhalten. Dies beinhaltet u.a. Informationen zum Ehrenamt, Einzelhandel oder der Geschichte Lohmars. Weiterhin bietet die Neukonzeption die passende Gelegenheit, um die Online-Bürgerdienste der Verwaltung bekannter zu machen.

Mobiles Bürgerbüro

Als zusätzliche Plattform, um die Online-Bürgerdienste bekannt zu machen, wird die Stadtverwaltung zu festgelegten Terminen mit dem Bürgerbüro in die einzelnen Ortsteile fahren und dort Dienstleistungen des Bürgeramtes anbieten. Beginnen wollen wir hiermit im Rahmen des Generationentreffs im Ortsteil Breidt. Auf diese Weise erreichen wir auch die Lohmarer, die nicht so leicht in den Ortskern kommen können. Bei dieser Gelegenheit wollen wir den Online-Service der Stadt vorstellen und über digitale Angebote informieren. Unser Ziel ist es, alle Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen, Kompetenzen zu bilden, Kooperationen zu fördern, Transparenz gegenüber den Entwicklungen zu ermöglichen, Digitalisierung greifbar zu machen und Barrieren abzubauen.

Service Center

Zur Verbesserung der Dienstleistungen der Stadt wird ein zentrales Servicecenter aufgebaut. In diesem werden einfache Anfragen an die Stadtverwaltung schnell und abschließend bearbeitet. Anfragen für dessen Bearbeitung ein größeres Fachwissen oder Recherchen erforderlich sind, werden an den jeweiligen Fachbereich geleitet. Der Kontakt ist per Telefon, E-Mail oder Chat möglich. Ziel ist es, die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger schneller zu bearbeiten, die Erreichbarkeit der Verwaltung zu verbessern und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entlasten. Wichtig ist uns hierbei, dass das Servicecenter von eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrieben wird und der persönliche Kontakt zur Verwaltung neben der verstärkten Einführung von Online-Services weiterhin möglich ist.

Prozess-/ Wissensmanagement

Zur Umsetzung der Projekte von „Digital nah dran“ wird ein Prozess- bzw. Wissensmanagement aufgebaut. Hierbei geht es um eine kontinuierliche Erfassung, Darstellung und Verbesserung von wichtigen Arbeitsabläufen in der Verwaltung. Dies bildet u.a. die Grundlage für das Bürgerkonto und Service Center.