Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Kandidaten der Seniorenvertretungswahl am 26. September 2021

Zur Seniorenvertretungswahl am 26. September 2021 stehen folgende Kandidaten/-innen zur Wahl:

Brunhilde Albrecht

Jahrgang 1947

„Meine bisherige Ratserfahrung möchte ich in die Seniorenvertretung einbringen und Lohmar weiterhin für Seniorinnen und Senioren lebenswert gestalten.“


Annemarie van Allen

Jahrgang 1940

„Lohmar noch attraktiver und lebenswerter für „Jung und Alt“ machen. Für Senioren und junge Familien in Lohmar noch weitere bezahlbare Wohnungen schaffen.“


Barbara Berger

Jahrgang 1957

„Für eine generationsübergreifende Zusammenarbeit, den Bau von altersgerechten, bezahlbaren Wohnungen sowie das Voranbringen eines medizinischen Versorgungszentrum stehe ich.“


Wolfgang Czarnecki

Jahrgang 1949

„Ich möchte mich dafür einsetzen, dass auch die älteren Menschen in unserer Region möglichst viele Angebote und Veranstaltungen wahrnehmen können.“


Dr. Gerhard Hohmann

Jahrgang 1938

„Meine Schwerpunkte: Rechtsfragen sowie ambulante/stationäre Pflege und ärztliche Behandlung alter Menschen, ferner Verbesserungen in der ambulanten Sterbebegleitung (Hospiz).“


Ingelore Krohn

Jahrgang 1944

„Ich möchte für die vielen dringenden Seniorenrelevanten Themen meine Erfahrung aus dem Beruf auch als Betriebs- und Personalrätin einbringen.“


Maria Krumrey

Jahrgang 1942

„Das Zusammenleben mit Tieren bei Alterseinsamkeit hat eine hohe gesundheitsfördernde Bedeutung. Dafür setze ich mich ein und unterstütze den Einsatz von Tieren in Alten- und Pflegeheimen.“


Helmut List

Jahrgang 1948

„Mein Ziel: Die gesammelten Erfahrungen aus der Tätigkeit in der Seniorenvertretung wieder einbringen.“


Josef Moll

Jahrgang 1946

„Ich mag in unserer Stadt die Menschen und die Natur, und ich möchte an der Gestaltung mitarbeiten.“


Rainer Seegert

Jahrgang 1950

„Generationen-Treffpunkte schaffen ist mein Thema. Gemeinsam mit der Stadt wollen wir in die Offensive gehen. Für den Ausbau des Rikscha-Angebotes setzte ich mich weiter ein.“


Wilfried Thuir

Jahrgang 1953

„Zusammen und gemeinsam, nicht einsam und alleinsam sowie Alt für Jung und Jung für Alt.“


Manuela Tissen

Jahrgang 1960

„Nur gemeinsam – Alt und Jung – können wir unsere Natur, und damit unsere Lebensgrundlage und die der kommenden Generationen, erhalten.“


Ursula Zocher

Jahrgang 1947

„Ich habe Ehrfahrungen als Kassiererin, Koordinatorin des Besuchsdienstes, der Plauderstunde und als Betreuerin des Konzepts zur Schaffen von Generationen-Treffpunkten.“