Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

MouseMobil

Bei unseren Besuchen haben wir jetzt die Möglichkeit die Internet-Telefonie vorzustellen. Auf dem MouseMobil-Übungslaptop wurde für Schulungen eine Skype-Software installiert. Die SchülerInnen werden informiert und trainiert, wie sie das Programm handhaben und vom heimischen PC mit dem Trainer Kontakt aufnehmen können, um Fragen per Internet-Telefonie am Monitor möglichst schnell zu klären.

Bei der Installation der Skype-Software und gegebenenfalls des Headsets sind die MouseMobil-Trainer behilflich. Die telefonische Verbindung funktioniert nur bei eingeschalteten PC – jedoch kann eine Nachricht im Skype-Menü hinterlegt werden. Ein Trainer wird dannn umgehend mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Die telefonsiche Verbindung über Skype und unser Online-Dienst sind kostenlos.

Der Skype-Name für die neue Verbindung lautet: MouseMobilLohmar

Bericht über das Projekt MouseMobil im Lohmarer Stadtanzeiger

"MouseMobil" in Lohmar - Ein PC-Besuchsdienst für ältere Menschen

von Horst Piehl

Der Computer und damit verbunden das Internet bieten gute Möglichkeiten zur Kommunikation und zum Aufbau persönlicher Kontakte. Dies gilt gerade für Menschen, die keine oder nur wenige Möglichkeiten dazu haben, da sie aufgrund von Krankheit oder Behinderung in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und daher häufig zurückgezogen leben.

Betroffen sind jedoch auch die, die Angehörige pflegen und darum nur wenige Möglichkeiten zum Gedankenaustausch außerhalb der Wohnung haben.

Das Projekt MouseMobil möchte betroffene ältere Menschen in ihrem Wohnfeld unterstützen. Durch den Besuch von ehrenamtlichen Mitarbeitern soll ihnen der Zugang zum Internet erleichtert werden. Damit verbunden werden neue Kommunikationswege aufgezeigt, sei es online über das Internet oder mit dem Ehrenamtlichen geknüpft.

Der Besuch findet in der Regel durch ein oder zwei ehrenamtliche Mitarbeiter statt. Sie sollen den Interessierten die unterschiedlichen Möglichkeiten der Nutzung von Neuen Medien, wie etwa Computer oder Internet aufzeigen.

Für Ihren Besuch bekommen die ehrenamtlichen Mitarbeiter einen Laptop gestellt, der so vorbereitet ist, dass er überall verwendet werden kann. So ist es möglich, direkt in das Thema einzusteigen. Der Besuch dauert meist ein bis zwei Stunden. Dabei bleibt auch immer Zeit für ein persönliches Gespräch.

Wir bieten Ihnen:

  • Einfache Computereinführungen bei Ihnen zu Hause mit unserem mitgebrachten Computer
  • Internetschulung zu Hause
  • Unterstützung bei Recherchen (Bahnverbindungen, Einkaufsmöglichkeiten, Reisen usw.)
  • Schreibdienste (z.B. bei Schreiben an Ämter usw.)
  • Beratung bei der Anschaffung eines PC oder Laptop

Die Diakonie Leverkusen in der Begegnungsstätte Am Aquilla Park hat uns eine Zusammenarbeit angeboten. Die Erfahrungen der Leverkusener möchten wir nutzen und in unsere Lohmarer Arbeit umsetzen. Wir sind Partner im Projekt LernLabor Ahlen. Unser Team besteht im Moment aus zwei ehrenamtlichen Betreuern und kann bei Bedarf erweitert werden.

Wenn Sie uns aktiv bei unserem Dienst unterstützen oder selbst als Betroffener besucht werden möchten, melden Sie sich bitte bei

Erwin Rist, Telefon 02246 2460 oder Horst Piehl, Telefon 02246 4308.

MouseMobil-Projekt in der ev. Kirchengemeinde Lohmar

Mit "MouseMobil" wurde in der evanglischen Kirchengemeinde Lohmar ein kostenloser Besuchsdienst für ältere Menschen eingerichtet.

Das Projekt MouseMobil bietet älteren Menschen, insbesondere wenn sie auf Grund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ihre Wohnung nicht verlassen können, Unterstützung in ihrer Wohnung beim Zugang zum Internet und in der Bedienung eines Computers an.

Start eines MouseMobil-Projektes in Lohmar

von Horst Piehl

Durch meine Teilnahme am Seminar „Lernmaterialien und Merkzettel im Senioren-Internetcafe“ auf der Internetplattform www.forum-seniorenarbeit.de bin ich auf das MouseMobil-Projekt des Diakonischen Werkes Rheinland aufmerksam geworden und habe überlegt, dieses Projekt in die Seniorenarbeit der Stadt Lohmar zu integrieren.

Das MouseMobil-Projekt ist ein PC-Besuchsdienst für ältere Menschen, die ihre häusliche Umgebung nur bedingt verlassen können. Der Service umfasst neben der Schulung von PC-Programmen, den Internet-Zugang (soweit eine Netzverfügbarkeit vorhanden ist), Dienste wie Beratung bei der Auswahl von PCs oder Laptops, Unterstützung bei Recherchen (z.B. Bahnverbindungen, Einkaufsmöglichkeiten), Schreibdienste (z.B. Tippen von Schreiben an Ämter, usw.), Beschaffung von Zubehör, Umstellung auf günstigere Tarife, usw. Wenn ein Internetzugang nicht möglich ist, erfolgt die Schulung ohne Netzverbindung. Entsprechende Programme sind auf den bereitgestellten Laptops vorhanden. Die Schulungsprogramme werden ständig auf dem aktuellen Stand gehalten.

Die Hausbesuche werden von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durchgeführt. Ein Laptop wird zum Hausbesuch mitgebracht, bei Bedarf kann er auf Leihbasis gestellt werden.

Das MouseMobil-Projekt soll neue Wege der Kommunikation aufzeigen und ältere Menschen mit dem neuen Medium in ihrem Wohnbereich vertraut machen. Angesprochen sind auch Angehörige, die Betroffene pflegen und nur wenige Möglichkeiten zum Austausch von Informationen außerhalb der Wohnung haben.

In der Stadt Lohmar ist im Juli 2007 der PC-Besuchsdienst für ältere Menschen gestartet.

Das Pilotprojekt MouseMobil wurde 2001 gestartet und ist mittlerweile in sechs Städten in NRW fester Bestandteil der Seniorenarbeit geworden. Das Projekt wird von den freien Wohlfahrtsverbänden getragen, federführend ist das Diakonische Werk im Rheinland. Für Lohmar ist zunächst die Einführung über die evangelischen Kirchengemeinden geplant, erste Kontakte zu Betroffenen bestehen bereits. In einem weiteren Schritt ist die Erweiterung des Service-Angebotes auf kommunaler Ebene vorgesehen.

Das Diakonie-Zentrum in Leverkusen hat uns eine Zusammenarbeit angeboten. Die Erfahrungen der Leverkusener möchten wir nutzen und in unserer Lohmarer Arbeit umsetzen. Unser Team besteht im Moment aus zwei ehrenamtlichen Betreuern und kann bei Bedarf erweitert werden.

Eine Delegation der Lohmarer Ehrenamtlichen im MouseMobil-Projekt hat im August 2007 das Diakonie-Zentrum in Leverkusen besucht. Das dortige Cafe ist an drei Tagen in der Woche je zwei Stunden geöffnet, es stehen neun PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Die PCs sind aufgrund der hohen Besucherfrequenz stark ausgelastet. Einige Senioren bringen aus diesem Grunde ihre eigenen Laptops mit und lernen an dem eigenen Equipment, diskutieren über neue Anwendungen, Programme und Betriebssysteme mit anderen Nutzern. Weitere Internetcafes sind in Rheindorf, Bergisch-Neukirchen und Schlebusch angesiedelt. Es handelt sich ebenfalls um Senioren-Internetcafes mit einer hohen Auslastung.

Die PC-Lehrgänge werden in der Diakonie-Begegnungsstätte „Am Aquila-Park“ in Leverkusen von zwölf ehrenamtlichen Seniorentrainern geleitet, davon sind sechs Trainer ausschließlich für Hausbesuche im Rahmen des MouseMobil-Projektes eingesetzt.

Ehemalige Kursteilnehmer kommen in das Internetcafe, neue Besucher im Cafe interessieren sich für die PC-Lehrgänge. Die Aktivitäten im Internetcafe werden durch Pressearbeit und Werbung (z.B. Flyer) unterstützt. Ein wesentlicher Teil von Interessenten für das MouseMobil-Projekt erfolgt durch persönliche Kontakte. Eine Erkenntnis, die ich durch meine erst kurze Projektarbeit in Lohmar bestätigen kann.

Einmal im Jahr findet in Leverkusen ein ganztägiger Fachtag in einem feierlichen Rahmen unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters statt. Es werden seniorenrelevante Themen angesprochen, z. B. Betreuung von Demenzerkrankten, Gedächtnistraining oder das MouseMobil-Projekt.

Für die Schulungen im Internetcafe und bei den Hausbesuchen wurden eigene Lernprogramme entwickelt. Einen Überblick zu den Lernprogrammen können sich die Teilnehmer über eine PowerPoint-Präsentation verschaffen, um das für sie geeignete Lernprogramm auszuwählen.

Das Diakonie-Zentrum in Leverkusen beteiligt sich an einer internetgestützten Plattform als Wiki-Werkstatt mit sechs Städten in NRW. Dieses Forum dient zum Erfahrungsaustausch im Bereich der Seniorenarbeit.

Das MouseMobil-Projekt ist integrierter Bestandteil der Seniorenarbeit in Leverkusen. Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus den Gesprächen in Leverkusen werden in dem MouseMobil-Projekt in Lohmar berücksichtigt.

Coronavirus

Die Stadtverwaltung ist für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.

Gesammelte Informationen zum Coronavirus hier:

www.Lohmar.de/corona

Infos zum Schnelltest-Zentrum Lohmar unter:

abstrich.termin-direkt.de

  • Social Media

Newsletter

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Newsletter aus verschiedenen Themen und Bereichen zusammen: