Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Breitbandausbau

Eigenwirtschaftlicher Breitbandausbau

Glasfaseranschlüsse für ca. 2.700 Haushalte in Lohmar - Infomobil in Lohmar-Zentrum und Neuhonrath

Die Stadt Lohmar begleitet in den Ortsteilen Neuhonrath und Honsbach sowie in Teilbereichen von Lohmar-Zentrum ein Projekt der Telekom zur Herstellung einer Glasfaserinfrastruktur.

Den Anwohner*innen oder Grundstückseigentümer*innen im Ausbaugebiet wird hierbei die Möglichkeit eröffnet, einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis in ihr Haus verlegen zu lassen. Die Kosten für den Glasfaseranschluss in Höhe von 799,95 EUR entfallen, sofern sie sich für einen beliebigen Glasfasertarif entscheiden.

Ab sofort sind die Registrierungen für den Glasfaseranschluss möglich.

Hierzu steht bis zum 9. April ein Infomobil der Telekom auf dem Frouardplatz in Lohmar.

Anschließend kommt das Infomobil nach Neuhonrath und steht dort vom 11. bis zum 23. April an der Gemeinschaftsgrundschule in der Krebsaueler Straße.

Montags bis freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 14:00 Uhr sind kostenfreie Beratungen und Registrierungen möglich.

Ein Beratungstermin im Infomobil ist unter www.highspeedvorort.de oder Tel.: 02451 4820010 zu buchen. Alternativ ist die Registrierung auch unter www.telekom.de/netz/dsl-vdsl-lte-verfuegbarkeit möglich.

Stadt Lohmar, Wirtschaftsförderung, Markus Pesch, Tel.: 02246 15-377, E-Mail: Markus.PeschqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde

(Foto: Morich, Flyer: Deutsche Telekom)


Glasfaser Plus plant den Ausbau des Glasfasernetzes für ca. 2.700 Haushalte in Lohmar


Mit Beginn im Frühjahr 2022 plant die Glasfaser Plus, ein Unternehmen der Deutschen Telekom, in Teilbereichen von Lohmar Zentrum und Lohmar Neuhonrath sowie Honsbach einen selbstfinanzierten Glasfaserausbau. Das neue Netz ermöglicht Bandbreiten von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) und ist so leistungsstark, dass sowohl Arbeiten und Lernen von zuhause als auch Surfen und Streamen gleichzeitig möglich sind.

Der erste Schritt zum Glasfaserausbau wurde nun gemeinsam mit der Stadt Lohmar bei der Unterzeichnung der gegenseitigen Absichtserklärung getan. 63 neue Glasfaserverteiler und rund 30 Kilometer Tiefbauarbeiten sind dabei nötig. Sie werden zu einem Großteil mit innovativen Verlegemethoden ausgeführt. Ziel ist, modernste Glasfasertechnologie durchgängig von der Vermittlungsstelle bis ins Haus zu realisieren.

„Die Bürgerinnen und Bürger in den Ausbaugebieten haben jetzt die Chance auf einen Glasfaseranschluss. Ein ganz wichtiger Punkt dabei: Er kommt nicht von allein. Dafür brauchen wir das Einverständnis der Eigentümerinnen und Eigentümer. Denn um den Glasfaseranschluss zu legen, müssen wir privaten Grund betreten“, sagt Marco Lohmeier, Regionalmanager der Telekom.

Diese Registrierung und Beauftragung wird ab ca. März/April 2022 möglich sein. Hierüber wird die Stadt Lohmar gemeinsam mit der Telekom die Bürgerinnen und Bürger über die Presse und online über www.Lohmar.de/breitband informieren. 

„Ich freue mich, dass wir nun bald auch unseren Bürgerinnen und Bürgern in Neuhonrath und Honsbach sowie Teilen von Lohmar Ort die Nutzung einer modernen Breitbandtechnologie ermöglichen können. Denn gerade diese Ausbaugebiete konnten aus diversen Gründen nicht in die Breitbandförderung von Bund und Land aufgenommen werden“, so Claudia Wieja, Bürgermeisterin der Stadt Lohmar.

Mehr Informationen zur Verfügbarkeit und den Tarifen der Telekom: www.telekom.de/glasfaser und zukünftig auch unter www.glasfaserplus.de


Geförderter Breitbandausbau

Während die Ballungsräume der Region bestens ans World Wide Web angeschlossen sind, gibt es gerade in ländlich geprägten – und auch in Lohmar - noch dringenden Ausbaubedarf. Zur Verbesserung der Breitbandinfrastruktur haben sich die Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis zusammengeschlossen. Stellvertretend für die Kommunen liegt die federführende Durchführung des geförderten Breitbandausbaus bei der Kreisverwaltung.

Detailinformationen finden Sie unter Breitbandausbau | Rhein-Sieg-Kreis

Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung

Ausbaugebiet 2022

Informationsmaterial