Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

#1 RBS.Urban-Data-Platform

Die RBS.Urban-Data-Platform (UDP), übersetzt urbane Datenplattform, soll das Herzstück des RBS.Projektes werden. Diese Datendrehscheibe wird die Schnittstelle für bestehende und entstehende Daten sein, die aus verschiedenen Bereichen der Stadt zusammengeführt und für unterschiedliche Anwendungen bereitgestellt werden. Aktuell liegt der Fokus auf den Daten über Mobilität und Sensorik. Die Plattform soll aber so generisch aufgebaut werden, sodass alle denkbaren Stadtdaten in der Zukunft daran angeknüpft werden können.

Das Ziel dieser Maßnahme ist es, die Plattform als eine zentrale Datendrehscheibe zu etablieren, wo sämtliche Stakeholder (Interessensgruppen) wie Bürger:innen, Stadtverwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft Zugriff haben, um Daten zu nutzen, zu analysieren oder hinzufügen zu können. Verschiedene Benutzeroberflächen werden implementiert und ermöglichen so die visualisierte Darstellung der Daten, damit diese besser verstanden und interpretiert werden können. In visualisierter Form sollen beispielsweise die Baustellen in Lohmar angezeigt werden, ebenso die noch verfügbare Parkfläche oder die Auslastung des aktuellen Verkehrs.

Im Rahmen dieser Maßnahme sollen im Lohmarer Stadtgebiet verschiedene Sensoren und Gateways angebracht werden, um beispielsweise Daten zur Mobilität, zum Wetter oder zur CO2-Qualität zu erfassen. Um all diese Daten in einer zentralen Stelle sammeln zu können, wird LoRaWAN (engl. Long Range Wide Area Network) eingerichtet. Diese Technologie überträgt die Daten der Sensoren und zeichnet sich dabei durch sehr hohe Energieeffizienz, hohe Reichweite und höchste Sicherheitsanforderungen aus.

Aktueller Stand Januar 2022:

Die IoT-Plattform ist der zentrale Bestandteil des RBS.Mobil Projekts. Momentan ist die Stadt Lohmar im näheren Austausch mit dem Projektpartner regio iT, da der Aufbau der Plattform in Zusammenarbeit erfolgen wird. Es wird geplant, wie das Portal aussehen und welche Funktionen es haben soll.

Im Lohmarer Stadtgebiet werden Sensoren aufgestellt, die beispielsweise das Verkehrsaufkommen oder die Auslastung der Parkplätze messen sollen. In diesem Zusammenhang sind aktuell die Standorte dieser Sensoren in Planung. Um diese Daten zentral zu erfassen, soll das LoRaWan eingeführt werden. Hierfür werden sogenannte Gateways aufgestellt, die mit ihrer Reichweite die Sensoren abdecken müssen. Die Planung der Standorte der Gateways ist fast abgeschlossen, es werden alle Standorte erneut überprüft, um eine möglichst effektive Lösung zu finden.