Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

#2b RBS.Hub

Ein RBS.Hub (Mobilstation) ist eine bauliche Maßnahme, um die verschiedenen Mobilitätsarten wie CarSharing-Stationen, Parkplätze, Radgaragen, Bushaltestellen, Ladeinfratsruktur etc. an einem Knotenpunkt zusammenzuführen. Im Rahmen dieses Projektes soll eine neue Mobilstation im Bereich des Donrather Dreiecks entstehen. Darüber hinaus sollen weitere Mobilstationen, die im Zusammenhang mit dem Mobilitätskonzept entstehen, aufgewertet werden.

Durch die Hubs kann zwischen den verschiedenen Angeboten, die das Projekt RBS.Mobil schafft und die bestehenden des ÖPNV-Verkehrs, gewechselt und der Weg ohne eigenen PKW zurückgelegt werden. Darüber hinaus bedeutet es die Bündelung und Gewährleistung der inter- und multimodalen Mobilität zwischen Lohmar und dessen Dörfern sowie zu den Zentren Bonn und Köln, als auch zu Nachbargemeinden. Der überflüssige PKW-Verkehr kann so vor dem Stadtgebiet abgefangen und auf Alternativen umgeleitet werden, um unnötige Fahrten durch den Ort zu vermeiden.

Aktueller Stand Mai 2022:

Die Planung der RBS.Hubs gestaltet sich als sehr umfangreich, da mehrere Mobilitätsmöglichkeiten an einem Knotenpunkt zusammengeführt werden und entsprechend viel Platz benötigt wird. Darüber hinaus müssen Umbaumaßnahmen erfolgen und die Anbieter der unterschiedlichen Mobilitätsmaßnahmen eingebunden werden.

Den ersten Teil der Hubs bilden die Fahrradstationen, an denen sich Fahrräder ausgeliehen werden können. Sie werden aktuell von der Firma NextBike aufgebaut und können bald in Betrieb genommen werden.