Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Aktuelles

Werden Sie zum E-Bike-Pendler!

Staufrei und aktiv zur Arbeit Pendeln mit dem Pedelec

Machen Sie mit beim Pedelec-Test

Nutzen Sie die Chance und testen Sie das Pedelec mindestens einen Monat auf dem Weg zur Arbeit.
Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen und Berichte.

Weitere Informationen finden Sie in diesem Flyer:

Stadtradeln Lohmar 2016 - 100 % Steigerung gegenüber 2015

Zum zweiten Mal in Folge beteiligte sich Lohmar an dem bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis. Vom 6. bis zum 26. August traten 133 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verteilt auf 14 Teams für den Klimaschutz in die Pedale und legten zusammen 33.340 Kilometer zurück. Das entspricht 83 Prozent der Länge des Äquators. Die gleiche Strecke mit dem PKW gefahren hätte 4.734 kg CO2-Ausstoß verursacht.

Bei den Teamergebnissen erreichte das Offene Team Lohmar mit insgesamt 7.288,9 km Platz 1. Mit 27 Teilnehmern stellte es gleichzeitig das größte Team in Lohmar. Das zweitgrößte Team, der Lohmarer ADFC-Express erreichte mit seinen 21 Teammitgliedern 5.890 km und damit Platz 2.
Das nur 7 Teilnehmer zählende AR Amateure-Team erreichte mit beeindruckenden 4.890 km Platz 3 in der Gesamt-Teamwertung. Mit durchschnittlich 699 km/Radler radelte das AR Amateure-Team jedoch mit Abstand die meisten Kilometer pro Person.

Bei den Einzelergebnissen erreichte ein Teammitglied der AR Amateure mit stolzen 1.294,2 km den ersten Platz.

Im bundesweiten Vergleich der 496 teilnehmenden Kommunen hat Lohmar bei den Gesamt-Kilometern Platz 228 erreicht und liegt damit deutlich in der oberen Hälfte. Auch bei dem Vergleichswert „Kilometer pro Einwohner“ erreicht Lohmar mit 1,109 km/EW aktuell den 244. Platz und damit die obere Hälfte.
In der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ haben sich die sieben teilnehmenden Parlamentarier aus Lohmar sogar auf Platz 164 von 496 geradelt. Ein großartiges Ergebnis!

„Im Vergleich zum letzten Jahr haben wir uns um fast 100 % gesteigert. Das ist eine großartige Leistung“, freut sich Christian Simons, Klimaschutzmanager der Stadt Lohmar.

Ein hilfreicher Nebeneffekt für die Verwaltung ist die Nutzung der Online-Meldeplattform „RADar!“, die während der Stadtradeln-Aktionszeit freigeschaltet war. Radler/-innen konnten per STADTRADELN-App oder über ihren Online-Radelkalender die Kommune auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam machen. 18 Meldungen von Teilnehmer/-innen am Stadtradeln erreichten die Verwaltung. Die Meldungen werden geprüft und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen eingeleitet.

Das Stadtradeln in Lohmar wurde auch dieses Jahr wieder durch lohmarer Unternehmen unterstützt.
Ein besonderer Dank gilt den drei Hauptsponsoren Kreissparkasse Köln, PWK-Technik Projektentwicklung Werner Köhler GmbH und Sulzer Pump Solutions GmbH, die sich immer wieder und auf vielfältige Weise für Lohmar engagieren und damit ihre Verbundenheit mit Lohmar zum Ausdruck bringen.
Ein großer Dank geht auch an den 2Rad-Service Aggertal, den ADFC-Ortsverein Lohmar, die Stadtwerke Lohmar und den Touristikverein Bergisch4 für Ihre Unterstützung.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich Deutschlandweit 341 Kommunen an der Klimaschutz-Kampagne. In Lohmar traten 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verteilt auf 14 Teams für den Klimaschutz in die Pedale und legten zusammen 16.891 Kilometer zurück.
Im Bundesweiten Vergleich erreichte Lohmar 2015 in der Kategorie „Fahrradaktivste Stadt mit den meisten Radkilometern“ Platz 250.
In der Kategorie „Fahrradaktivstes Kommunalparlament“ lag Lohmar auf Platz 269.
In der dritten Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“ wird der Nachteil kleiner Städte gegenüber Großstädten ausgeglichen und erlaubt so einen direkten Vergleich der Fahrradaktivität in den Kommunen. Hier erreichte Lohmar mit 0,572 km/Einwohner Platz 270.

Auch von Lohmar bequem zu erreichen - der Siegtalradweg

Das Radfahren entlang von Flüssen zählt zu den beliebtesten Urlaubsaktivitäten überhaupt. Dass sich dieses Freizeitvergnügen seit Jahren wachsender Beliebtheit erfreut, ist kein Wunder. Viele der flussbegleitenden Wege wurden mit erheblichem Aufwand an die Bedürfnisse der Radfahrer angepasst. Eines der jüngsten und attraktivsten Beispiele hierfür ist der Siegtalradweg. Da die Strecke von der Siegmündung bis ins Windecker Ländchen zum größten Teil auf den befestigten ehemaligen Unterhaltungswegen verläuft, befindet man sich fast immer in unmittelbarer Nähe zur Sieg. Abwechslungsreich wird über Deiche, entlang naturnaher Flussauen und Wälder sowie vorbei an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten geradelt. Ob sportlich ambitioniert oder gemütlich und genussvoll – mit dem Siegtalradweg findet die ganze Familie ein lohnendes Ziel.

Lohmarer Wald mit ausgeschilderter Radroute

In reizvoller Landschaft und entlang von zahlreichen Fischteichen verläuft der ca. 10 km lange Rundkurs zwischen Lohmar-Heide und der Pützerau. 2/3 der Strecke ist familienfreundlich auf breiten Wegen ausgewiesen. Aber auch für den ambitionierten Radfahrer ist die eine oder andere Steigung reizvoll.

Der ursprünglich von der Lokalen Agenda erarbeitete "Staatsforstrundweg" wurde nun komplett mit Fahrradsymbolen ausgeschildert, so dass die Mitnahme von Karten entbehrlich ist.

Weitere Informationen, Karten, Bilder und natürlich weitere attraktive Lohmarer Radtourenvorschläge finden Sie auf dieser Webseite z.B. unter Routenübersicht.

Haben Sie eigene Vorschläge für Radrouten, Anregungen oder wollen Ihre schönsten Bilder veröffentlichen? Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Hierfür können Sie z.B. das Kontaktformular nutzen. Telefonisch hilft Ihnen Herr Oberdörfer unter
02246 15-292
gerne weiter.

Abwasserleitung gut für Radfahrer und Umwelt

Seit jeher ist die Strecke vom Parkplatz "Aueler Hof" in Lohmar-Wahlscheid durch den Landschaftsgarten der Naturschule eine sehr beliebte Strecke für Fahrradfahrer und Spaziergänger.

Ein Ärgernis war stets die Querung der Bundesstraße. Entweder man entschloss sich zu einem gefährlichen oberirdischen Übergang oder aber nutze die Unterführung entlang der Agger. Diese war allerdings für Zweiradfahrer, aber auch für Eltern mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer recht steil.

Im Zusammenhang mit Baumaßnahmen zum Anschluss der Naturschule an das Wasser- und Abwassernetz, bot es sich an, den Verlauf der Unterführung zu optimieren: Die Auf- und Abfahrt wurde aufweitet, geringfügig verschwenkt und die Wegeoberfläche komplett erneuert. Im Ergebnis kann nun die Unterführung auch für weniger durchtrainierte Radfahrer fahrend genutzt werden, ein Hindernis konnte dadurch beseitigt werden.

Zusammen mit der Instandsetzung des Rad- und Fußweges in der Naturschule und des Streckenabschnittes "Reelsiefen-Donrath" (wir berichteten), hat der Radwanderweg zwischen den Ortsteilen Wahlscheid und Donrath eine deutliche Aufwertung erfahren. Dieser Streckenabschnitt ist übrigens Teil der auf hier beschriebenen "Aggertalroute".

Die baulichen Maßnahmen in diesem Zusammenhang kommen der Umwelt auch ansonsten zugute: Bei der Verbesserung der Unterführung konnte u.a. durch die Entfernung von Asphalt, eine Fläche von 400 qm entsiegelt und renaturiert werden.

Auskunft erteilt: Dietmar Schlösser, Tel.: 02246/15-283 E-Mail: Dietmar.SchloesserqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde

Zeigen Sie uns Ihr bestes Bild!

"Lohmar ist immer eine Radtour wert, denn Lohmar bietet landschaftlich ansprechende und zum Teil auch anspruchsvolle Routen", so Bürgermeister Wolfgang Röger anlässlich der "Freischaltung" der Lohmarer Fahrradseite. Dies soll nun auch durch schöne Fotos von Ausflügen mit dem Rad dokumentiert werden.

Für alle Fahrradrouten auf www.radwege-lohmar.de gibt es daher ab sofort für alle Interessierten die Möglichkeit, ihre schönsten Bilder ins Internet zu stellen. Die Bilder dürfen bis zu 500 Kilobytes groß sein und werden nach einer kurzen Prüfung - natürlich mit dem Namen der Fotografin/des Fotografen - auf der Seite veröffentlicht. Nehmen Sie hierfür einfach Kontakt über unser Kontaktformular auf.

So bleiben die schönen Erinnerungen nicht auf der heimischen Festplatte verborgen, sondern werden einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ob Zufallsklick oder das Ergebnis umfangreicher Vorarbeiten, jedes Foto ist willkommen. So können alle Fahrradbegeisterten dazu beitragen, die Lohmarer Fahrradseite noch attraktiver zu gestalten.

Auskunft erteilt: Michael Hildebrand,
Telefon: 02246 15-255, E-Mail: Michael.HildebrandqGWhuiNepB7xY5qXhWmwnLohmarde

Rad- und Wandernetz verbessert

Wurden Wirtschafts- und Forstwege früher ausschließlich zur Bewirtschaftung der anliegenden Grundstücke benötigt, so haben sie heute immer mehr Bedeutung auch für Wandernde und Fahrradfahrer/innen. Auch der westlich der Agger gelegene Weg zwischen Reelsiefen und Donrath hat sich zu einer beliebten Strecke für alle entwickelt, die fernab von der Bundesstraße das Aggertal durchqueren wollen.

Leider hatte sich der Weg im Laufe der Jahre zu einer Schlaglochpiste entwickelt, die selbst für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge immer problematischer wurde.

Inzwischen wurde der Weg in Zusammenarbeit mir dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW wieder hergestellt. Für die Wiederherstellung des Weges auf einer Länge von fast 1.000 m wurden gerade mal 10 Tagen benötigt. Hierbei wurde besonders darauf geachtet, dass eine feinkörnige Oberfläche auch die Nutzung für Radfahrerinnen und Radfahrer attraktiv ist. Immerhin ist dieser Streckenabschnitt ein wesentlicher und besonders attraktiver Teil der "Aggertalroute".

Die Kosten von ca. 30.000 EUR teilen sich das Land Nordrhein-Westfalen und die Stadt Lohmar.

Nun können Fußgänger/innen und Radfahrer/innen zukünftig die wunderbare Landschaft im Aggertal genießen ohne auf Schlaglöcher und sonstige Unzulänglichkeiten achten zu müssen.