Zum Hauptinhalt springenZum Hauptmenü springenZum Seitenmenü springenZur Suche springenZum Seitenfuß springen

Verdienstmedaille für Helene Krotky aus Lohmar

Meldung vom

Medieninformation des Rhein-Sieg-Kreises

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Mit der Verleihung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland lenkt der Bundespräsident die Aufmerksamkeit auf Leistungen, denen er besondere Bedeutung beimisst. Dies gilt auch für Helene Krotky: Für ihr langjähriges Engagement im kommunalpolitischen und im sozialen Bereich hat ihr der Bundespräsident die Verdienstmedaille verliehen. Aus den Händen von Landrat Sebastian Schuster empfing sie heute (11.04.2017) im Rathaus in Lohmar die Ordensinsignien.

„Die kommunalpolitischen Strukturen in unserem Land sind auf den Einsatz von mündigen Bürgerinnen und Bürgern abgestimmt, denen es ein Anliegen ist, selbst für sich und für andere Partei zu ergreifen und die kommunalen Rahmenbedingungen mitzugestalten. Frei nach Max Frisch: ´Demokratie heißt, sich in die eigenen Angelegenheiten einmischen´“, darauf wies Landrat Sebastian Schuster in seiner Laudatio hin.

Helene Krotky bringt sich in die Lohmarer Kommunalpolitik seit langen Jahren, seit 1989, ein. So war sie von 1989 bis 1999 Sachkundige Bürgerin, von 1999 bis 2004 Ratsmitglied der Stadt Lohmar und seit 2004 wieder Sachkundige Bürgerin, aktuell im Ausschuss für Kultur, Sport, Generation und Partnerschaft. Seit 1994 Mitglied der CDU, gehörte sie von 1989 bis 2010 als Beisitzerin dem CDU-Stadtverband Lohmar an, von 1999 bis 2004 leitete sie den Lohmarer CDU-Ortsverband Donrath-Scheiderhöhe, dessen stellvertretenden Vorsitz Helene Krotky seitdem inne hat.

Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ihres kommunalen Engagements liegt im sozialen Bereich. „Immer wieder wurde Frau Krotky mit den Mobilitätsproblemen älterer Menschen konfrontiert, was sie zum Anlass nahm, den ersten Bürgerbusverein des Rhein-Sieg-Kreises zu gründen“, zitierte Landrat Sebastian Schuster aus der amtlichen Ordensbegründung. 2007 startete der Verein „Bürgerbus Lohmar“, dessen Vorsitz sie seither innehat. Helene Krotky stellte ein ehrenamtliches Team von 30 Fahrerinnen und Fahrern zusammen. Sie fahren an sechs Tagen in der Woche, von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr, auf zwei Linien 35 Haltestellen an. Bisher wurden jährlich rund 12.000 Fahrgäste, darunter 4.500 Schwerbehinderte, befördert. Der Bürgerbusverein hat aktuell etwa 120 Mitglieder. Helene Krotky ist auch selbst als Fahrerin aktiv. „Besonders für ältere Menschen stellt diese Steigerung der Mobilität eine erhebliche Verbesserung ihrer Lebensqualität dar. Eine Erweiterung des Fahrgebiets und die Anschaffung eines zweiten Fahrzeugs sind derzeit in Planung“, heißt es in der amtlichen Ordensbegründung.

Zudem war Helene Krotky als stellvertretende Vorsitzende des „Stadtmarketing Lohmar e.V.“, von 2011 bis 2013, im Jahr 2011 maßgeblich an der Organisation des ersten, sehr erfolgreichen „Frühlingsfestes in Lohmar“ beteiligt. Sie setzte sich sehr für die Kommunikation mit den Einzelhändlern und die Gesamtplanung ein.

Helene Krotky engagiert sich in vielfältiger Art und tatkräftig für Lohmar und seine Bürgerinnen und Bürger. „Hervorheben möchte ich, dass ihr Engagement für den Bürgerbus über Lohmar hinaus strahlt. Inzwischen sind in drei weiteren Gemeinden Bürgerbusse im Einsatz. Hierbei haben Sie, Frau Krotky, in der Gründungsphase mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Besonders ist ebenfalls, dass gerade durch Ihren Einsatz und Ihre kaufmännischen Fähigkeiten der Bürgerbusverein Lohmar einer der wenigen im Land Nordrhein-Westfalen ist, der finanziell auf eigenen Füßen steht und keiner Unterstützung bedarf“, hob Landrat Sebastian Schuster in seiner Laudatio hervor.

Ihr Einsatz strahle damit auf die gesamte Region aus und mache Lohmar um eine Attraktion reicher. Die Liebe und tiefe Verbundenheit zur Heimat und zu ihren Menschen seien Motivation für das Engagement von Helene Krotky, so Landrat Sebastian Schuster.

„Unsere Gesellschaft ist auf das Engagement von Freiwilligen angewiesen, die sich mit Eigeninitiative und persönlichem Einsatz für die Belange der Gemeinschaft stark machen“, mit diesen Worten überreichte Landrat Sebastian Schuster an Helene Krotky die Ordensinsignien verbunden mit den Glückwünschen der Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens und der Regierungspräsidentin.


Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung der BRD. Er wurde als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit 1951 von Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den Bundespräsidenten selbst verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.

Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen: Als Erstauszeichnung im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande; als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

Coronavirus

Die Stadtverwaltung ist für den Publikumsverkehr bis auf Weiteres geschlossen.

Gesammelte Informationen zum Coronavirus hier:

www.Lohmar.de/corona

Wahlen 2021

Informationen zu den Wahlen 2021 finden Sie hier:

Wahl.Lohmar.de

  • Social Media

Newsletter

Stellen Sie sich Ihren persönlichen Newsletter aus verschiedenen Themen und Bereichen zusammen: